Über 2017-11-28T21:29:39+00:00

Story

Teil 1: Vom Künstler zum Maker

Um für den Pixomat einen Pixel Photobooth,  habe ich das erste mal in einer 48 Stunden Schicht mit einem Zing Laser Cutter und drei Ultimaker Originals 3D Druckern ein Gehäuse und eine Halterung fabriziert. Ich hatte keine Ahnung von 3D Design, 2D Design und das Programm hatte mir ein Bekannter geschrieben. Dennoch habe ich es geschafft alles fertig zu basteln und meine Installation auf der LeWEB 2013, damals eine der größten Startup Konferenzen zu zeigen. Das hat meine Faszination mit Digital Fabrication gestartet. Danach war ich fast jeden Tag im Fablab München und hab mit den 3D Druckern und dem Lasercutter gearbeitet und bin zu jeder Maker Faire gefahren die ich mir leisten konnte., um meinen Pixomat auszustellen und andere Maker zu treffen. Ich war etwa auf der ersten und zweiten Maker Faire Rome,  der ersten Maker Faire Paris und auch auf der Maker Faire UK, die älteste Maker Faire in Europas.

Teil 2: Vom Maker zum Mentor

Da ich nicht auf meinen Wissen sitzen bleiben wollten haben ich dann angefangen im Sommer 2014 Workshops zum Minecraft Hacken mit demRaspberry Pi für Kinde zu geben und haben den Pi Club aufgebaut, um Kindern ein regelmäßiges Treffen zu bieten, um mit dem Raspberry Pi zu arbeiten. Viele Jungen dieser Anfangsgruppe kommen noch immer in den Erfindergarden und helfen mittlerweile bei Kursen und sind fester Bestandteil unseres Labs.. Im Januar 2016 bin ich dann zu SAP Hybris in die Besprechungsräume gezogen, wo ich damals im hybris lab Team gefreelanct habe und Joseph ist als große Unterstützung als ehrenamtlicher Helfer zu uns gestoßen.

Teil 3: Der Erfindergarden wird geboren

Anfang 2016 haben dann Joseph und ich den Namen erfindergarden ins Leben gerufen und sind das erste mal auf der Make Munich unter diesem lab Namen unsere Projekte vorgestellt.

Schon ab Mai 2016 konnten wir die Räume in der Oefelestr. 4 nutzen, sind aber,  da Andreas die Fab Academy in Barcelona absolvierte und danach noch eine Fab lab Weltreise gemacht hat, erst im September 2016 wirklich in den eigenen Lab Räumen gestartet.

Teil 4: Das erste Jahr erfindergarden

Im ersten Jahr in der Oefestr in der Au haben wir schon viel geschafft.  Wir haben uns als offizielles Fab Lab bei fablabs.io registriert. Wir haben eine starke Community von Nachbarn und großen Erfindern aufgebaut, haben Möbel gebaut, neue Maschinen und Werkzeuge gekauft, Workshops gegeben und viele neue Kinder und Jugendliche als neue Mitglieder und regelmäßige Besucher gewonnen. Auch waren wir bereits einer von 4 deutschen Fab Academy Nodes und  Joseph hat als Schüler bei der Fab Academy teilgenommen. In den Sommerferien haben wir ein Apokalyptisches Erfindercamp  im Projekt Draussen organisiert. Auch waren wir mit einer Gruppe Jugendlicher mit einem Stand Fidget Spinner auf der Maker Faire Berlin produziert und auf der Maker Faire Zürich Dog Tags verkauft und Andreas hat weiter Minecraft Hacking Workshops in Berlin, Wien und Frankfurt gegeben.  Als großem Hilfe ist Mini zu uns gestoßen der uns als Super Maker in Residence unterstützt.

Teil 5: Das zweite Jahr erfindergarden

Im zweiten Jahr  haben wir viel vor. Wir werden weiter unsere Erfindungen auf Maker Faires ausstellen. Gerade planen wir unseren Maker Faire Rome Trip. Wir werden unser Lab weiterausbauen mit dem Ziel alle Tools und Materialen für digitales und anaolges den Kinder und Jugendlichen zur Verfügung zu stellen. Gerade haben wir eine Elektronikbibliothek aufgebaut und für den Wanderlaser einen eigenen Raum eingerichet. Und wir werden die Community weiter ausbauen und hoffen noch mehr Mentoren um unsere kleinen Erfinder zu supporten und zu inspieren zu gewinnen.

Philosophie

Der erfindergarden versteht sich als eine Mischung aus Fab Lab, Hackerspace und Spielplatz. Unsere Mission ist es Kinder und Jugendliche zu inspirieren und mit Materialien und Mentoring zu supporten und zu selbstständigen Erfindern heranzuziehen. Maschinen und neue Technolgien sind für uns eine zusätzliche Möglichkeit, dass man seine Kreativität auszudrücken kann. Wir basteln aber genauso gerne mit Holz, Stoff und Karton und Lego.

Unser Name erfindergarden klingt ganz bewußt auch etwas nach Kindergarden. Wir sind rießen Kindergarden Fans. Im Kindergarden lernt man durch spielen während man in der Schule meistens durch Frontalunterricht zum lernen gepusht wird. 

Wir wollen wie in einem Garten die Kreativität der Kinder fördern und glaube nicht an gottgegeben Begabungen sondern glauben, dass jedes Kind durch Förderung, Unterstützung und eine richtige Umgebung seine individuelle Kreativität entfalten und aufbauen kann.

Kinder wachsen heute mit Smartphones, Laptops und Computerspielen auf, meist ohne zu verstehen wie die Dinge gebaut wurden und was dahinter steckt. Deshalb bleiben sie oft nur unkreative Nutzer und sind abhängig von Spezialisten und vorgegebenen Baukästen. Im erfindergarden wollen wir das ändern und  Kindern und Jugendlichen helfen Technologie zu verstehen.

Unser Hauptfokus ist der Pi Club der Erfinderclub in dem wir mit interessanten Projekten spielerisch helfen dass die Kinder einen eigenen Erfinderbaukasten mit Skills und Techniken aufbauen.  Erfindermentoren inspirieren mit Beispiel-Projekten und helfen den Kindern über die Anfangshürden hinweg, ziehen sich dann aber zurück, um der Kreativität der Kinder freien Lauf zu lassen.  Es soll auch mal etwas riskiert werden und Fehler gemacht werden. Nur so denken wir können sich die Kindern zu originellen Menschen entwickeln ohne auf Anweisungen angewiesen zu sein. 

Sonst sind die Projekte frei und richtigen sich nach den Interessen der Kinder. Durch eine Vielfalt von Mentoren und Beispiel Projekten hoffen wir, dass wir für jeden ein interessanten Projekt finden. Wir versuchen so wenig wie möglich limitierende Lernbaukästen zu verwenden, so dass sich ein Projekt in jeden Richtung weiter entwickeln kann. Auf Maker Faires und in Artikel und Videos teilen wir dann unsere Projekte. 

Neben dem Pi Club bieten wir auch Wochenend Workshops zum reinschnuppern an und regelmäßige Kurse wie der Python 1×2 Kurs welche etwas geführter sind als der Pi Club. 

Große Erfinder Mentoren

Andreas Kopp
Andreas KoppMastermind
Von 9/5 zum Künstler, vom Künster zum Maker, vom Maker zum Mentor.
Freelance Creative Technologist, Pixel-Artist, erfindergarden-Gründer, großes Kind, Fab Academy graduate 2016 Instructor Fab Academy 2017
Andreas Mini Reheis
Andreas Mini ReheisSupermaker
Fast jeden Tag im erfindergarden. Fräsgott. Sketchup Master. Schöpfer des Reheissers.
Joseph Sepp Paul
Joseph Sepp Paul
Software-Entwickler, Nerd, Autodidakt. Seit 2015 Mitkind im erfindergarden. Fab Academy Student 2017.
Jochen Jos Scholer
Jochen Jos Scholer
Industriedesigner. Vater.
Dennis Schmidt
Dennis Schmidt
Graphikdesigner. Lampen-Nerd mit „Dustard Lichtobjekte“. Gerade bei Lampe #39.
Marisaura
Marisaura
Mexikanerin, gerade Mama geworden, Lasercuttet gerne. Saura kümmert sich um die erfindergarden Buchhaltung und Rechnungsstellung.
Alex Herzog
Alex Herzog
Informatik Student.
Jonathan Joni Schock
Jonathan Joni Schock
Physik Doktorand und Sänger. Jeden Donnerstag im Erfindergarden, um uns das Python Programmieren zu zeigen.
Kaname Kenny Muroya
Kaname Kenny Muroya

Kleine Erfinder Mentoren

Tobias Foen Liebherr
Tobias Foen LiebherrMindcraft Gott
Seit 2015 Pi CLub und Erfindergarden Mitglied. Minecraft Gott. Workshop Mentor Mincraft Server Bauen. 14 Jahre alt.
Makar
Makar Russian Code Genie
Unser russiches Programmiergenie. Mentor des Python 1×2 Kurses über 9 Wochen. 13 Jahre.
Markus 24/7 Plume
Markus 24/7 PlumeErfindergarden Fan
Jeden Mittwoch und Freitag im erfindergarden. Hilft beim Minecraft Hacking Workshop mit.
Adrian Wikipedia Immel
Adrian Wikipedia ImmelDas erfindergarden Wikipedia
Weiß fast alles. Zu Gadgets, Netzwerk und Einkaufsmöglichkeiten in China. Eigener 3D-Drucker. 14 Jahre.
Pascal Military Schessel
Pascal Military Schessel
Gadget und Nerfgun Spezialist. Hat einen eigenen 3D Drucker zu Hause. 15 Jahre.
Emanuel de Guido
Emanuel de Guido
Unser Maskotchen. Bei fast jedem Erfindergarden Trip dabei. Hat schon sein Schülerpraktikum im lab gemacht. 15 Jahre.
Francesco France Montesano
Francesco France Montesano
Game Designer unseres erfolgreichsten Schaufenster Spiels.
Thomas 2.0 Dexter Runge
Thomas 2.0 Dexter Runge
Hat schone eine Geige 3D gedruckt. 15 Jahre alt.
Thomas 1.0 Gigerich
Thomas 1.0 Gigerich
Waffennerd. Hat schon eine Armbrust gebaut. 15 Jahre.
Nico Müller
Nico Müller
Berfuszocker.

Ökosystem

Kinder

Das erste Erfindergarden Kind. Sepp baut gerade ein mobile fab lab im Landkreis Miesbach.

Nachdem Vorbild des Urbanlabs in Nürnberg wollen wir 2018 einen Schiffscontainer auf dem Viehhof mit einer Fräse ausstatten. Melde dich bei uns wenn dich dieses Projekt interessiert.

Allianzen

Erfindergarden Camps, Erfindergarden Outdoor Events

CNC Fräsen für die Fab Academy

Minecraft Hacking und Roboter Workshops in Berlin

In 2016 waren wir bis August im Meeting Raum von sap hybris untergebracht.

Netzwerke

Wir sind eines von über 1200 registrierter Fab labs weltweit.

Wir sind einer der 4 deutschen Fab Academy Nodes.

Wir sind eine von über 200 offenen Werkstätten im deutschsprachigem Raum.

Wir sind einer von X Hackerspaces weltweit.

Ein von über 1000 Coder Dojos weltweit.

Sponsorships

Subscription für deutsches Make Magazin.

Subscription für deutsches Mag Pi Magazin.

Zing Wanderlaser bereits zum zweiten mal im erfindergarden.

Autodesk Lizenzen

Solidworks Lizenzen.

Melde dich bei uns wenn du uns Sponsorn willst.

Wir suchen laufend ehrenamtliche große Kinder für unseren Pi Club jeden Mittwoch und Freitag und das Coder Dojo einmal im Monat.

Werde Mentor

Gerne kannst du auch als Pi Club Mitglied anderen Kindern und Jugendlichen helfen und Mentor werden.

Dazu werde erstmal Pi Club Mitglied und wir bilden dich aus.

Werde Mitglied